Aktuelles

"Lobbyarbeit für das Engagement": Veranstaltung der bagfa und der Initiative Bürgerstiftungen in Berlin

Sowohl Bürgerstiftungen als auch die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen e.V. (kurz bagfa) sind Beratungsmandaten von public sense. Wir freuen uns deshalb besonders, dass bei der Veranstaltung „Lobbyarbeit für das Engagement“ am 8. und 9. Oktober 2015 in Berlin beides zusammenkommt.

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Freiwilligenagenturen und Bürgerstiftungen aus ganz Deutschland werden auf der Fortbildung der bagfa und der Initiative Bürgerstiftungen strategische Ansätze für Lobbyarbeit kennenlernen und für sich erarbeiten. Das Programm finden Sie hier.

Ein persönliches Highlight wird der Dialog mit Prof. Dr. Hans Fleisch sein, der als Generalsekretär des Bundesverbands Deutscher Stiftungen seine langjährigen Erfahrungen zum Thema „Lobbyarbeit in der Praxis“ einbringen wird. 

Neuausrichtung des Landesverbandes der Tagesmütter

Als ehrenamtliche Vorsitzende des Landesverbandes der Tagesmütter-Vereine hat Christina Metke in den vergangenen Jahren den Verband durch einen spannenden Prozess der Neuausrichtung geführt. Die Kindertagespflege konnte politisch positiv neu positioniert werden und die in diesem Feld arbeitenden Freien Träger und Tagespflegepersonen haben von der Neustrukturierung und besserer Positionierung erheblich profitieren können. Für den verbandsinternen Prozess der Neuausrichtung wurden im vergangenen Jahr die Meilensteine Leitbildprozess, daraus resultierende strategische Namensänderung des Verbandes sowie ein neues CI in Angriff genommen und umgesetzt. Der nun vorliegenden Jahresbericht dokumentiert diese Arbeit.

wir sind was wir gelesen haben_ 2014

"Wir sind was wir gelesen haben" ist ein Zitat von Golo Mann und der Titel meiner jährlichen Leseliste. Die Leseliste von 2014 findet man nun hier. Darin beschreibe ich welche Bücher, Geschichten und Gedanken mich im vergangenen Jahr inspiriert haben und freue mich wenn sich auch in diesem Jahr davon wieder viele Leser meiner Liste inspirieren lassen!

 

Vielfalt und Qualität in der Kinderbetreuung: Die „Woche der freien Träger“ des Verbands freier unabhängiger Kindertagesstätten Stuttgart (VFUKS)

Ich freue mich darauf gleich beide Rahmenveranstaltungen der „Woche der freien Träger“ vom 4. bis 11. Mai 2015 in Stuttgart moderieren zu dürfen! Ziel der Veranstaltungswoche des Verbands freier unabhängiger Kindertagesstätten Stuttgart (VFUKS) ist es ein Austauschforum für Träger zu bieten, in dem Lösungsansätze für gemeinsame Fragestellungen gefunden werden.

Bei der Auftaktveranstaltung am 4. Mai wird der Bericht der Monopolkommission zum Wettbewerb in der deutschen Kinder- und Jugendhilfe zum Anlass genommen über die daraus entstehenden Konsequenzen für Freie Träger nachzudenken. Demographischer Wandel, Erwerbstätigkeit beider Elternteile und auch Zugang zu Bildung sind wichtige gesellschaftliche Themen, die bedarfsgerechte und flexible Kinderbetreuungsangebote fordern. Neben diesen Inhalten, erwartet die Teilnehmer der Woche ein breites Angebot mit Vorträgen und Workshops, unter anderem zu Pädagogik, Diversität und Fachkräftegewinnung. Die einzelnen Veranstaltungspunkte werden von Mitgliedern des Stuttgarter Verbandes organisiert.

Ihr gebührendes Ende findet die Woche in einer Diskussion mit VertreterInnen aus Politik und Wirtschaft zum Thema „Trägervielfalt und soziale Mischung in Kindertagesstätten“. Bei der von mir moderierten Abschlussveranstaltung am 11. Mai im Sitz der BW-Bank am Kleinen Schossplatz wird auch die Schirmherrin der Woche, Landtagsvizepräsidentin Brigitte Lösch ein Grußwort sprechen.

Langzeitarbeitslose und kommunale Verantwortung: Fachtagung Pro Arbeit Sozial 2015

Am 10. März 2015 bin ich eingeladen im Haus der Wirtschaft in Stuttgart den abschließenden Teil einer Fachtagung zum Thema „Kommunale Verantwortung für hilfebedürftige Langzeitarbeitslose“ zu gestalten.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Pro Arbeit“, zu der die Stuttgarter Sozialunternehmen Caritas, Neue Arbeit gGmbH, sbr und ZORA laden. Ein erklärtes Ziel der Veranstalter ist es, an diesem Tag mit Kommunen ins Gespräch zu kommen. Sie sollen davon überzeugt werden, mögliche Spielräume im Bereich der Förderung von Langzeitarbeitslosen weiter zu nutzen. Bei verschiedenen Vorträgen von Vertretern aus Verbänden, Verwaltung und Wirtschaft werden deshalb positive Ansätze und Chancen genauso in den Mittepunkt gerückt werden wie rechtliche Aspekte und Herausforderungen.

Die Vertreter der Stuttgarter Gemeinderatsfraktionen, sowie die Veranstalter selbst kommen schließlich in der von mir moderierten Podiumsdiskussion zum Thema „Chancen und Grenzen kommunaler Verantwortung für Langzeitarbeitslose“ zu Wort. Im Anschluss wird es meine ehrenwerte Aufgabe sein, die vielfältigen Aspekte und Ansichten zusammenzufassen, um im Abschluss mögliche Konsequenzen abzuleiten.


 Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie hier.

 

Lobbyleitfaden für internationalen Jugendaustausch

In den letzten Jahren ist die Bedeutung internationaler Erfahrungen für junge Menschen enorm gestiegen. Um möglichst vielen jungen Menschen interkulturelle Erfahrungen zu ermöglichen, bedarf es einer guten und effektiven Lobbyarbeit für den internationalen Schüler- und Jugendaustausch, denn leider wird dieser von politischen Entscheidungsträgern noch zu oft als "Luxus-Aktivität" verkannt, statt dessen bildungs- und demokratiefördernden Potentiale in der Jugend- und Bildungspolitik zu stärken.

Christina Metke hat, im Auftrag der Robert Bosch Stiftung, für die Initiative „Austausch macht Schule“ einen Praxisleitfaden für die Lobbyarbeit erarbeitet. Sie zeigt darin auf, wie durch die Identifizierung von Adressaten, Aufbau eines Netzwerkes und der Erarbeitung von Botschaften auch kleine Organisationen positiven Einfluss nehmen können.

Der Praxisleitfaden kann hier heruntergeladen werden oder direkt bei s.koenig@public-sense.de bestellt werden.