Aktuelles

6. Hohenheimer Zukunftsgespräch: „Wen interessiert’s? Begeisterung für Wissenschaft wecken“

Christina Metke freut sich, als Moderatorin das sechste Hohenheimer Zukunftsgespräch begleiten zu dürfen.

In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass es immer schwieriger wird Menschen für die Wissenschaft zu begeistern. Während die Themen immer komplexer werden und die Informationsflut der heutigen Zeit nur noch schwer zu durchschauen ist, steigt die Wissenschafts- und Politikverdrossenheit in der Bevölkerung. Das sechste Zukunftsgespräch der Universität Hohenheim in Stuttgart am 27. Juni 2022 dreht sich um die Frage: „Wen interessiert’s? Begeisterung für Wissenschaft wecken“. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Stuttgarter Wissenschaftsfestivals erstmalig in Präsenz im Herzen der Landeshauptstadt statt: Der große Sitzungssaal im Rathaus öffnet seine Tore. Interessierte Bürger:innen, Blogger:innen und Journalist:innen sind herzlich eingeladen. Infos: https://www.uni-hohenheim.de/zukunftsgespraeche

Wie können Menschen wieder für Wissenschaft begeistert werden? Welche Hilfsmittel stehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern hierbei zur Verfügung, und gibt es bereits erfolgversprechende Ansätze? Diesen und ähnlichen Fragen geht das sechste Hohenheimer Zukunftsgespräch nach. Das Publikum ist herzlich eingeladen sich aktiv zu beteiligen. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zeit: Montag, den 27. Juni 2022, von 18:00 bis 19:30 Uhr (Einlass ab 17:30 Uhr).
Ort: Rathaus Stuttgart, Großer Sitzungssaal, Marktplatz 1, 70173 Stuttgart

Es diskutieren:

• Prof. Dr. Frank Brettschneider, Institut für Kommunikationswissenschaft, Universität Ho-henheim
• Dr. Volker Hahn, Landessaatzuchtanstalt, Universität Hohenheim
• Marian Schreier, Bürgermeister Tengen

Moderation
• Christina Metke, public sense

HINTERGRUND: Veranstaltungsreihe Hohenheimer Zukunftsgespräche

Die Hohenheimer Zukunftsgespräche sind eine interaktive Diskussionsreihe der Universität Hohenheim. Eingeführt wurde sie im Jahr 2020 zunächst im Rahmen des „Wissenschaftsjahrs Bioökonomie“. Seitdem bringen die Hohenheimer Zukunftsgespräche interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Akteure aus Wissenschaft, Industrie und Politik miteinander ins Gespräch. Im Mittelpunkt stehen innovative Projekte, neue Entwicklungen, Herausforderungen und Kontroversen zu einer Vielzahl aktueller Themen.

Mehr Informationen zum Zukunftsgespräch und der Veranstaltungsreihe finden Sie hier!

Jubiläumskongress des Landesverbands Katholischer Kindertagesstätten

Christina Metke begleitete als Moderatorin das hochkarätig besetzte Podium des Jubiläumskongresses des Landesverbandes Katholischer Kindertagesstätten am 7. April 2022. Mit einem Jahr Verspätung konnte der Verband sein einhundertjähriges Jubiläum feiern. Einen Rückblick auf die Veranstaltung können Sie hier herunterladen.

Smart City Ulm- Moderation des Beirates 2022

Christina Metke freut sich, auch 2022 die Sitzung des Beirates der SMART City-Strategie in Ulm moderieren zu dürfen. „Ich glaube das Beispiel Ulm ist einmalig in Baden-Württemberg: ein digital -überzeugter und überzeugender Oberbürgermeister, eine digitalsensible Stadtverwaltung und digital aktive Bürgerschaft, die gemeinsam mit großem Elan, frühen Gespür für die Herausforderung und langem Atem in der Umsetzung in das komplexe Thema Digitalisierung eingestiegen sind.“

Fachtagung der Liga der Freien Wohlfahrtspflege: Haltung zeigen! Migrationssozialarbeit als Beitrag zur Demokratiegestaltung

Workshop: Wie politisch ist die soziale Arbeit?

Zum Thema

Wie politisch ist die soziale Arbeit?
"Einmisch-Strategien" für soziale Verbände und ihre Mitarbeitenden

bei einer Fachtagung der Liga Baden-Württemberg. Ein bisschen schade ist, dass zeitgleich in einem parallelen Panel der Landtagsabgeordnete Lede Abdal (Grüne) zur spannenden Gegenfrage referiert „Wie sozial ist die Politik?“, denn eigentlich ist in der Lobbyarbeit ja nichts so wertvoll wie „kommunizierende Röhren“…

Weitere Informationen sowie das Programm der Fachtagung finden Sie im Flyer der Liga BW (PDF).

Gesprächs- und Netzwerkveranstaltung der Stuttgarter Frauenstiftung

Die neu gegründete Stuttgarter Frauenstiftung und die BW-Bank Stuttgart laden am 2. Mai zu einer Gesprächs- und Netzwerkveranstaltung ein. Christina Metke wird im Gespräch mit Natalya Nepomnyashcha, Gründerin des „Netzwerks Chancen“ und eine vielbeachtete Speakerin zum Thema „Diversity“ (u.a. 100 Frauen des Jahres/Focus) den Fragen nachgehen, wie die Chancengerechtigkeit insbesondere für Frauen und Mädchen in Bildung und Beruf verbessert werden kann, wie Gesellschaft und Unternehmen sich dem Thema „Diversity“ öffnen können und ob (Frauen)-Netzwerke überhaupt nutzen?

Lobbyleitfaden für internationalen Jugendaustausch

In den letzten Jahren ist die Bedeutung internationaler Erfahrungen für junge Menschen enorm gestiegen. Um möglichst vielen jungen Menschen interkulturelle Erfahrungen zu ermöglichen, bedarf es einer guten und effektiven Lobbyarbeit für den internationalen Schüler- und Jugendaustausch, denn leider wird dieser von politischen Entscheidungsträgern noch zu oft als "Luxus-Aktivität" verkannt, statt dessen bildungs- und demokratiefördernden Potentiale in der Jugend- und Bildungspolitik zu stärken.

Christina Metke hat, im Auftrag der Robert Bosch Stiftung, für die Initiative „Austausch macht Schule“ einen Praxisleitfaden für die Lobbyarbeit erarbeitet. Sie zeigt darin auf, wie durch die Identifizierung von Adressaten, Aufbau eines Netzwerkes und der Erarbeitung von Botschaften auch kleine Organisationen positiven Einfluss nehmen können.

Der Praxisleitfaden kann hier heruntergeladen werden oder direkt bei s.koenig@public-sense.de bestellt werden.